PhotoSphere selbst per Smartphone erstellen

Uncategorized

Alternativ zu virtuellen Rundgängen per Google Street View | Trusted bietet Google die Möglichkeit, einzelne sphärische Panoramen auch von Außenbereichen per PhotoSphere zu erstellen. Hierzu ist keine bestimmte Fotoausrüstung erfoderlich. Auch per Smartphone lassen sich diese Sphärenfotos erstellen und hochladen.


Der Qualitätsunterschied zwischen einer professionellen Panoramafotografie-Ausrüstung und dem Smartphone-Panorama ist jedoch teilweise sehr groß, denn das Stitching auf dem Smartphone ist fehleranfällig, wie das erste Beispielbild zeigt. Hier sind insbesondere im Nahbereich deutlich sichtbare Fehler. Zudem klafft im Fußbereich (Nadir) des Bildes ein großes, schwarzes Loch.

Das zweite Beispielbild ist ein 54 MB-Bild bestehend aus 12 HDR-Aufnahmen, die per Software zusammengesetzt und anschließend mit einem Grafikprogramm optimiert wurde.

pssub

360°-PhotoSphere per Smartphone-App mit Stitching-Fehlern

pssup

360°-Panoramabild (HDR) professionell erstellt

 

Tipps für Ihr Google Street View | Trusted Fotoshooting

Uncategorized

Nicht nur im deutschsprachigen, sondern auch im englischen Internet finde ich zunehmend Artikel, die dazu raten, Google Maps Business View zu nutzen. Leider wird darin nur dazu geraten, diese Innenpanoramen zu verwenden, nicht aber, wie diese aussehen sollten.

Die Beweggründe, virtuelle Panoramarundgänge per Google Maps Business View zu nutzen sind im Allgemeinen folgende:

  • Besseres Ranking in der Google-Suche
  • Besseres Ranking bei den lokalen Suchergebnissen in der Google-Suche
  • Aufwertung des Suchergebnisses durch die zusätzliche Funktion „Von innen ansehen“
  • Hochwertiger, interaktiver Eindruck Ihrer Räumlichkeiten für den potentiellen Kunden vor dem ersten tatsächlichen Besuch
  • Positiver Ersteindruck auch von Flächen, die nicht ideal liegen und daher über wenig „automatische“ Laufkundschaft verfügen

Soviel zum „Warum“. Doch „wie“ sollten die Aufnahmen aussehen, um den bestmöglichen Effekt zu erzielen?

Tipps für Ihre Google Maps Business View-Aufnahmen

Ich habe hier einige praktische und einfache Tipps zusammengetragen, die ein Google Maps Business View-Shooting einfacher und optisch ansprechender gestalten können. Da es sich bei den Google Maps Business View-Aufnahmen um Einzelhandelsgeschäfte, Restaurants, aber auch Büros oder Showrooms handeln kann, werde ich diese Flächen im Folgenden einfach Set nennen.

Shooting vorbereiten:

  • Set reinigen: Böden, Glasflächen, Spiegel, Regale – Da das erste Panoramabild ca. 1 Meter hinter der geöffneten Eingangstür aufgenommen wird, sollte auch vor dem Set sauber gemacht werden, damit z.B. keine Zigaretten oder anderer Müll auf dem Bürgersteig liegt.
  • Ware auffüllen, sortieren, ausrichten
  • Saisonartikel oder Hinweisschilder dazu entfernen
  • Private Gegenstände der Mitarbeiter entfernen
  • Unnötige Gegenstände und optische „Unruhestifter“ entfernen (z.B. in einen Nebenraum stellen)
  • Eingangstür und Zwischentüren zwischen den Räumen, die erfasst werden sollen, öffnen – alle andere Türen schließen
  • gerade Laufwege zwischen den Panoramen freiräumen, möglichst auch alles aus den Laufwegen entfernen, was diese verengen (Stühle, Hocker, Kartons, etc.)
  • Achtung Spiegel: Der zertifizierte Fotograf sollte sich nicht in Spiegeln selbst fotografieren. Entsprechend sollten Spiegel falls erforderlich entfernt oder verdeckt werden. Evtl. bietet es sich an, einen Statisten vor einen Spiegel zu stellen. Spiegelungen in Fensterscheiben hingegen sind akzeptabel und müssen nicht unbedingt vermieden werden. Aber auch solche Spiegelungen reduzieren sich, wenn der Fotograf dunkel gekleidet ist. Sollte der Raum stark verspiegelt sein, so ist es hinzunehmen, wenn sich Camera und Photograph selbst fotografieren.
  • Die Vorbereitungen sollten abgeschlossen sein, bevor der von Google zertifizierte Fotograf kommt, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden.

Shooting inszenieren:

  • Set ausreichend beleuchten und evtl. geschickt einleuchten
  • gut eingesetzte Dekoration
  • Statisten sinnvoll platzieren
  • Belebtheit und Nutzung andeuten
  • Eventuell sichtbare Bildschirme (Computer, Fernseher) sinnvoll nutzen, Bewegtbilder jedoch vermeiden
  • auf Wunsch: Eyecatcher einbauen
  • Vor dem Shooting Strecke abgehen und mit dem Inhaber besprechen

Vermutlich sind die Tipps noch unvollständig. Wir freuen uns über jede konstruktive Ergänzung in den Kommentaren!

Google Street View Zertifizierter Fotograf – Albrecht Medien

Google Street View | Trusted

Uncategorized

Was ganz am Anfang „Google Street View Indoor“ hieß und dann „Google Maps Business View“, wird ab dem 3. September 2015 unter dem Namen „Google Street View | Trusted“ weitergeführt. Virtuelle 360°-Rundgänge basierend auf der erprobten Google Street View-Technologie sind damit unverändert möglich, auch wenn sich der Name ändert.